Zur Wohnungsfrage

Auch nach 150 Jahren kapitalistischen Wachstums ist das Wohnen für viele kaum bezahlbar. Es finden Luxussanierungen, Entmietungen und rasante Mietpreissteigerungen statt.
Warum ist das so?

Was für eine Sorte Markt ist der Wohnungsmarkt? Womit erzielen Grundeigentümer ihr Einkommen?
Wie bildet sich der Bodenpreis?
Mit welchen Argumenten tritt der Mieterprotest in Erscheinung und was ist von ihnen zu halten?
Nicht jeder lässt es bei seiner schlechten Meinung über den „Mietpreisirrsinn“. Einige praktizieren Alternativen: Mietersyndikat und Hausbesetzung. Wie ist derlei Aktionismus zu beurteilen?

Die Teilnahme an der gelaufenen Vortragsveranstaltung ist KEINE Voraussetzung für unsere Diskussion. Jeder, der Fragen, Einwände, oder Anmerkungen zum Thema hat, oder einfach noch der fortgesetzten Diskussion folgen möchte, ist herzlich eingeladen zu kommen!

Jahr der Aufzeichnung: 
2014
Referent(en):